Über Salzburg

Mozart, Festspiele, Weltkulturerbe. Sonst noch was? Ja, Salzburg ist noch einiges mehr: Die über die Salzgewinnung zu Geld gekommene Großstadt an der Salzach hat Rang und Namen bei Jazz-Kennern, beherbergt eine Felsensteppe – aber, zugegeben, das historische Zentrum, Mozarts Spuren in Salzburg und die Festspiele stehen beim Wichtigsten, was du über Salzburg wissen musst, auf jeden Fall auf dem Treppchen!

Sehen: Letztlich die gesamte Altstadt wurde von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen – Highlights darin sind unter anderem der Salzburger Dom, die Getreidegasse, in der das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart steht, und die Festung Hohensalzburg. Architektur-Interessierte werden von den sichtbaren Spuren jeder Epoche, von der Romanik bis hin zu zeitgenössischer Architektur, begeistert sein! Wunderschöne Schlösser findest du zudem am Rande der Stadt, etwa Schloss Freisaal, Schloss Mirabell und Schloss Leopoldskrohn.

Erleben: Ostern, Pfingsten und Juli bzw. August sind in Salzburg Festspielzeit, Freunden klassischer Musik darstellender Kunst geht hier das Herz auf. Der Herbst wiederum ist Zeit für Abwechslung – mit den Salzburger Kulturtagen, dem Jazz-Herbst, dem Krimifest und dem Dialoge Festival. Ein Highlight im Winter ist, neben den berühmten Christkindlmärkten, das Winterfest, ein Festival für Zirkuskunst.

Genießen: Kein Salzburgbesuch ohne Mozartkugeln! Die mit Marzipan gefüllte Schokoladenkugel hat Mozart selbst zwar nie genossen, das tut den Genuss aber keinen Abbruch. Eine herzhafte Salzburger Spezialität ist zudem Bosna, eine Art Hotdog mit Bratwurst, ergänzt mit gehackten Zwiebeln und Curry.

Unser Toptipp:

Kapuzinerberg

Ein toller Abstecher, um den Kopf frei zu bekommen: Von der Linzergasse aus führen die Spazierwege zum Kapuzinerberg relativ hoch hinaus, vorbei an Kapellen und dem Paschinger Schlössl hin zur Aussichtsterrasse einer Bastei – eine wunderbare Aussicht auf Salzburg wartet! Auf dem überwiegend bewaldeten Kapuzinerberg selbst kannst du auch noch einiges entdecken, mit dem Basteiweg etwa das Franziskischlössl, in dem sich heute ein Gasthaus befindet.

  • wann: am besten bei klarem Wetter
  • wo: Aufstieg ab Linzer Gasse Ecke Kapuzinerberg
  • weitere Infos: hier

 

In Salzburg von A nach B

Wohl die beste Art, Salzburg (vor allem die Innenstadt) zu entdecken ist es, zu Fuß zu gehen – so viel gibt es hier auf so engem Raum zu sehen! Für Sehenswertes am Rande der Stadt machst du am besten Folgendes:

  • lieber 2 als 4 Räder: Während der private Autoverkehr in Salzburg mit 16 % aller Fahrten unterdurchschnittlich ist, fahren immer mehr mit dem Rad, schon 18 % aller Wege liegen die Salzburger so zurück. Vor allem die großteils als Fußgängerzone ausgewiesene Altstadt ist mit dem Auto sehr schlecht bis gar nicht zu erreichen.
  • Die rekordverdächtig vielen Radfahrer in Salzburg gehen unter anderem auf die durchdachte Radverkehrspolitik zurück: Radwege entlang der Salzach etwa erlauben es dir, durch die ganze Stadt zu fahren, ohne mit Autos in Kontakt zu kommen! Das in Teilen kostenlose Fahrrad-Ausleihsystem Citybike sowie gesicherte Fahrradgaragen an zentralen Punkten in Salzburg helfen ebenfalls mit.
  • Für den ÖPNV in Salzburg sind die Oberleitungsbusse am wichtigsten, die in einem sternförmigen Netz die Innenstadt mit der Umgebung verbinden – auch die parallel verlaufenden Bahnstrecken helfen den vielen Pendlern, die tägliche Fahrt von und nach Salzburg in einer guten Zeit zu bewältigen.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

 

Nach Salzburg
mit dem Zug

Der Salzburger Hauptbahnhof ist Dreh- und Angelpunkt im Fernverkehr des Österreicher Westens; er bietet Verbindungen im 1- oder 2-Stunden-Takt nach München und Budapest, Frankfurt am Main, Graz, Linz, Dortmund, Wien und Zürich. Nachtzug-Verbindungen bestehen unter anderem nach Zürich, Bregenz, Wien, Budapest, Rom, München, Mailand und Zagreb. Auf unserer Übersichtsseite zum Bahnverkehr nach Salzburg gibt es noch mehr Informationen zu Bahnverbindungen nach und zu Bahnhöfen in Salzburg.

Nach Salzburg
mit dem Fernbus

Für deine Fernbus-Fahrt nach Salzburg gibt es 2 mögliche Anlaufstellen: Direkt am Hauptbahnhof oder im Süden der Stadt, an der Hellbrunner Landesstraße (direkt an der Kreuzung zur Alpenstraße). Beliebt sind etwa Fernbus-Verbindungen von München, Verona, Zagreb oder Stuttgart nach Salzburg, in der Regel zahlst du dafür weniger als 20 €.

Nach Salzburg
mit dem Flugzeug

Der Salzburg Airport W. A. Mozart (SZG) ist der zweitgrößte Flughafen Österreichs, verfügt über zwei Terminals und bietet sowohl nationale als auch internationale Flüge. Der komfortabel auf dem Salzburger Stadtgebiet, nur 4 km vom Zentrum entfernt liegende Flughafen ist mit dicht getakteten Oberleitungsbussen und Autobussen an den Salzburger ÖPNV angeschlossen, die Fahrzeit bis zum Hauptbahnhof schwankt zwischen 15 und 23 Minuten.

Nach Salzburg
mit der Mitfahrgelegenheit

Gerade für kurzfristige Reisen nach Salzburg kann eine Mitfahrgelegenheit der beste Weg sein – ein spontaner Check der fromatob-Suche zeigte rund 70 Angebote für den kommenden Freitag, darunter Verbindungen nach Zürich, Essen, München, Wien, Budapest und Pula. Die besten Autobahnanbindungen bestehen zum einen Richtung München, zum anderen über Linz nach Wien und zum dritten südlich Richtung Villach und Klagenfurt.