Über Linz

Linz ist ein Phänomen – die einst als staubig verschrieene Industriestadt rangiert, dann konsequenter Maßnahmen, bei der Luftqualität mittlerweile an der Spitze der Landeshauptstädte, gleichauf mit Wien, ist von der UNESCO für die Förderung und Integration von Medienkunst als Creative City ausgezeichnet worden und blickt in ihrer reichen Geschichte unter anderem auf das älteste Tortenrezept der Welt zurück. Für deine Reise nach Linz möchten wir dir zudem Folgendes ans Herz legen:

Sehen: Ein klares Muss beim-Besuch ist das Schlendern über den Hauptplatz – einer der größten innerstädtischen Plätze Europas bietet Sehenswertes wie die Dreifaltigkeitssäule aus weißem Marmor, das aus dem 16. Jahrhundert stammende alte Rathaus, das berühmte Glockenspiel des Feichtinger-Hauses und mehr. Darüber hinaus solltest du einen Abstecher zum Ars Electronica Center Linz einplanen, hier werden an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Gesellschaft Ursachen und (Wechsel-) Wirkungen untersucht.

Erleben: Neben mehreren hochrangigen Veranstaltungen im Bereich der Hochkultur (etwa dem Brucknerfest im September, der Linzer Klangwolke oder der Verleihung des Prix Ars Electronica) hat Linz noch weitere Highlights im Jahreskalender zu bieten, von den Bubble Days (Streetart und Graffiti) im Juni über das Pflasterspektakel (Straßenfest von Akrobatik bis Samba-Umzug) im Juli bis hin zu „Donau in Flammen“ (Musikfeuerwerk) im Sommer.

Genießen: 140 Nationen haben Linz insgesamt geprägt, das kann sich schmecken lassen! Linz ist eine der österreichischen Top-Adressen für exzellente Küche, Gourmets finden hier unter anderen mehrere À-la-carte-Sterne und Gault-Millau-Haubenrestaurants. Einheimische Spezialitäten sind, neben der Linzer Torte, verschiedene Variationen von Knödeln und Strudeln. Auch der „Erdäpfelkäs“, ein Brotaufstrich überwiegend aus Kartoffeln und Sahne, sollte auf dein Menüprogramm.

Unser Toptipp:

Pöstlingberg – Linzer Torte mit Weitblick

Der Hausberg der Linzer befindet sich mitten in der Stadt und eignet sich perfekt für einen kleinen Ausflug, bei dem man obendrein (die sehr gute Konditorei „Jindrak“ hat dort eine Filiale) bei grandioser Aussicht ein Stück der süßen Köstlichkeiten genießen kann. Auch der Linzer Zoo und eine Wallfahrtsbasilika liegen am Berg! Für die Anfahrt gibt es eine spezielle Bergbahn, die als Straßenbahn bis zum Hauptplatz durchfährt – mit dem Auto kommst du aber auch hoch.

  • wann: Die Pöstlingbergbahn fährt in der Regel bis 22 Uhr hoch, bis 22:30 Uhr herunter.
  • wo: Pöstlingberg
  • weitere Infos: hier

 

In Linz von A nach B

Einmal in Linz angekommen, willst du auch in der Stadt den besten Weg von A nach B finden. Das sind deine Möglichkeiten:

  • Der ÖPNV in Linz umfasst ganze 3 Straßenbahnen (die zudem teilweise noch die gleiche Strecke befahren) sowie die Pöstlingbergbahn, dazu kommt aber immerhin ein hervorragendes Bussystem. Fahrplanauskünfte bekommst du hier. Relativ neu sind die 4 Nachtlinien am Wochenende. Mit einer Tageskarte zum Preis von 4 € (Stand: September 2018) sind die ÖPNV-Preise in Linz moderat.
  • Nur 5 % aller Wege werden in Linz mit dem Fahrrad zurückgelegt – Salzburg hat im Vergleich 18 %! Hauptgrund dafür sind die fehlenden Radwege, manche Stadtteile sind mit dem Fahrrad fast nicht zu erreichen bzw. nur auf stark befahrenen Straßen.
  • Zum Entdecken der Linzer Sehenswürdigkeiten eignet sich besonders gut der Linzer City Express: Die gelben Züge fahren an insgesamt 20 Sehenswürdigkeiten entlang durch den kompletten historischen Stadtkern, begleitend gibt es Informationen in 5 Sprachen. Tickets für Erwachsene kosten 6,50 €.

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

 

Nach Linz
mit dem Zug

Um den siebenmal in Folge zum schönsten Bahnhof Österreichs gekürten Hauptbahnhof Linz zu erreichen, hast du innerhalb Österreichs folgende Möglichkeiten: Die größten Städte Salzburg, Wien und Innsbruck fahren Linz mehrfach pro Stunde an. München und Budapest werden ebenso wie Nürnberg, Frankfurt, Köln, Dortmund und Hamburg alle 2 Stunden mit Linz verbunden, von und nach Prag fährt zweimal täglich ein Zug, dazu kommt ein ÖBB Nightjet.

Nach Linz
mit dem Fernbus

Fernbusse nach Linz halten in der Regel am zentral gelegenen Hauptbahnhof – entweder direkt auf dem Bahnhofsplatz oder am nahen Wissensturm, etwa 200 m weiter. Mit „Linz Industriezeile“ befindet sich eine weitere Haltestelle etwas weiter im Osten der Stadt. Direkte Fernbus-Verbindungen nach Linz findest du innerhalb Österreichs etwa von und nach Wien, Salzburg oder Graz, auch ab München, Budapest, Bern und Genf starten in der Regel täglich Busse gen Linz.

Nach Linz
mit dem Flugzeug

Der Linzer Flughafen „blue danube airport“ liegt 14 km vom Stadtzentrum entfernt – der Flughafentransfer erfolgt sowohl durch stündliche Züge vom und zum Hauptbahnhof Linz über den Bahnhof Hörsching (die Reststrecke zum Flughafen mit dem Shuttlebus) mit einer Gesamtfahrzeit von 14 Minuten, alternativ fahren tagsüber im Halbstundentakt Busse (Flughafenbus, Nr. 601), die die Strecke Linz Flughafen – Linz Hauptbahnhof in 19 Minuten zurücklegen.

Nach Linz
mit der Mitfahrgelegenheit

Für 9 € ab Wien, 12 € ab Graz oder 15 € ab Innsbruck nach Linz? Mit der Mitfahrgelegenheit sind auch kurzfristig noch Ticketschnäppchen drin. Gerade besagte Großstädte sind über Autobahnen auch sehr gut mit Linz verbunden, da hält sich die Fahrzeit in Grenzen. Ein bisschen Risikofreude ist für die Reise mit der Mitfahrgelegenheit immer nützlich, langfristig planbar wieder die Angebote noch die letztlichen Mitfahrer.