Bahn Turin – Tickets, Verbindungen & Infos

Bahn Turin – Tickets, Verbindungen & Infos

Bahn Turin – Tickets, Verbindungen & Infos

Bahnverbindungen in Turin

Für fast alle Fernzüge, die hier halten, ist Turin die Endstation – das ist doch ein Zeichen! Klar, das könnte einfach dem Umstand geschuldet sein, dass Turin näher an der Schweiz und Frankreich liegt als beispielsweise an Mailand, das selbst nur eine Stunde mit der Bahn entfernt ist. Es könnte aber genau so gut sein, dass die italienischen Zugbetreiber uns allen damit helfen wollen, indem sie verhindern, dass wir aus Versehen an der ehemaligen Millionenstadt vorbeifahren, ohne ihr einen Besuch abzustatten.

Die Bahn in Turin im Überblick

  • Da es aus den deutschsprachigen Ländern keine Direktverbindung nach Turin gibt, ist ein solcher Besuch in Turin aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei Anreise mit der Bahn, fast unweigerlich mit einem Zwischenstopp in Mailand verbunden. Mit dem Nachtzug geht es von München aus zwar auch nach Venedig, Mailand liegt aber viel näher an Turin und bietet auch die besseren und häufigeren Anschlüsse. Direkt aus dem Ausland nach Turin geht es nur aus Frankreich, Turin wird nämlich auf der TGV-Strecke von Paris nach Mailand bedient. Innerhalb Italiens ist Turin dahingegen bestens angebunden. Trenitalia bietet aus fast allen Landesteilen Bahnverbindungen nach Turin an: Von Reggio di Calabria, Lecce und Bari im Süden, Pescara, Ancona und Venedig an der Adriaküste, Triest an der slowenischen Grenze und vielen weiteren Städten gibt es Direktverbindungen nach Turin. Auf der Strecke Salerno – Neapel – Rom – Florenz – Bologna – Mailand – Turin, die Trenitalia auch mit dem Nachtzug anbietet, muss die italienische Staatsbahn tagsüber sogar mit dem privaten Anbieter italo um Fahrgäste konkurrieren.
  • Für den Fernverkehr gibt es in Turin drei große und innenstadtnahe Bahnhöfe. Lingotto ist der kleinste der drei Bahnhöfe, liegt etwas südlicher der Innenstadt und wird hauptsächlich vom S-Bahn-ähnlichen Nahverkehr der SFMT sowie einigen Fernzügen auf Routen von und nach Genua, Pisa, Rom und Neapel genutzt. Ebenso von der SFMT, aber von mehr Fernzügen (unter anderem dem TGV) wird der neue Bahnhof Porta Susa genutzt, der wegen seiner SFMT-Anschlüsse, und weil er ein Durchgangsbahnhof ist, im Laufe der Zeit zum Hauptbahnhof der Stadt werden soll. Noch ist allerdings Porta Nuova so etwas wie der Hauptbahnhof, an dem zumindest im Fernverkehr (außer dem TGV) so ziemlich nichts vorbei geht.
    • Torino Porta Nuova: Corso Vittorio Emanuele II, 58, 10121 Torino, Google Maps
    • Torino Porta Susa: Corso Bolzano, 10121 Torino, Google Maps
    • Torino Lingotto: Via Mario Pannunzio 1, 10127 Torino, Google Maps

    Kein Ticket-Schnäppchen mehr verpassen!

    Die besten Reiseangebote, kurze Benachrichtigungen zu deinen bevorstehenden Reisen und wichtige Updates: Mit dem fromAtoB-Newsletter entgeht dir nichts!