We are working on it!
Danke für dein Interesse – derzeit arbeiten wir daran, dir das Zahlen in mehreren Währungen zu ermöglichen. Komm bald zurück!
Salzburg

Salzburg

Reise auf deine Art nach Salzburg

Salzburg

Urlaub in Salzburg

Salzburg, das hatte definitiv etwas mit Mozart zu tun – und waren da nicht auch Festspiele? Auf jeden Fall! Die wunderschöne Altstadt von Salzburg (letztlich fast komplett zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörend) sollte ebenfalls ganz nach oben auf die Liste der Gründe für deine Reise nach Salzburg. Darüber hinaus kannst du dich auf die Felsensteppe, Spitzen-Jazz, unglaublich schöne Schlösser und natürlich die besten Mozartkugeln weit und breit freuen.


In Österreichs Westen geht bahntechnisch im Grunde nichts ohne den Salzburger Hauptbahnhof; hier kreuzen sich (auch mit Nachtzügen) Verbindungen von München und Budapest, Frankfurt und Graz, Linz und Dortmund, Wien und Zürich. Ganz Eilige haben es vom Salzburg Airport W. A. Mozart nicht weit, bis zum Salzburger Zentrum sind es nur 4 km/15-23 Minuten.


Sehenswürdigkeiten in Salzburg

Sehenswürdigkeiten in Salzburg

In Salzburgs Altstadt reiht sich wirklich eine Attraktion an die nächste – vom Salzburger Dom über die Getreidegasse mit dem Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart bis zur Festung Hohensalzburg! Wer sich für Architektur interessiert, findet hier zudem jede Epoche vertreten, von der Romantik bis zur Moderne. Auch wunderschöne Schlösser hat Salzburg reichlich, etwa das Schloss Freisaal, das Schloss Mirabell und das Schloss Leopoldskrohn.


Wem sich von so viel Prunk der Kopf dreht, kann auf dem Kapuzinerberg direkt in Salzburg wieder den Überblick gewinnen. Von der Linzergasse aus führen Spazierwege recht hoch hinaus, vorbei an Kapellen und dem Paschinger Schlössl (ohne Schloss geht‘s nun mal nicht) bis hin zur Aussichtsterrasse einer Bastei. Und Salzburg liegt dir zu Füßen 😉


Veranstaltungen in Salzburg

Veranstaltungen in Salzburg

Highlights im Salzburger Veranstaltungskalender sind auf jeden Fall die Festspiele zu Ostern, Pfingsten sowie im Juli bzw. August – wer klassische Musik und darstellende Kunst liebt, dem geht bei diesen hochrangigen und populären Veranstaltungen (die Tickets sind heiß begehrt) das Herz auf! Im Herbst steht Abwechslung auf dem Programm, so bunt wie das Laub sind auch die Events, etwa mit Kulturtagen und Jazz, Krimifest und dem Dialoge-Festival. Neben den berühmten Christkindlmärkten ist auch das Winterfest, ein Festival für Zirkuskunst, ein guter Grund, Salzburg im Dezember zu besuchen! Das neue Jahr wird dann von der Mozartwoche eingeläutet, bevor das Aspekte-Festival im März 5 Tage lang mit zeitgenössischer Musik unter Beweis stellt, dass Salzburg durchaus modern ist!


Restaurants in Salzburg

Restaurants in Salzburg

In Salzburg essen zu gehen, darfst du dich ruhig trauen – zwar ist Salzburg wirklich durch das Salz reich geworden, gesalzen bzw. versalzen sind dann aber nur hier und da die Preise. Das Geldausgeben lohnt sich auf jeden Fall für DIE Salzburger Spezialität schlechthin, Mozartkugeln! Die von Schokolade umhüllt Marzipankugel kannte Mozart selbst zwar nicht, aber das schreckt echte Fans nicht. Herzhafte Spezialitäten findest du in Form der Bosna: eine Art Hotdog, aber mit Bratwurst statt Würstchen, dazu gehackte Zwiebeln und Curry.


Suchst du eine gute Gegend für Restaurants, hast du an den Ufern der Schwarzach beste Chancen: Sowohl auf der rechten Seite (nördlich des Kapuzinerbergs), als auch auf der linken (besonders auf Höhe der Staatsbrücke) erwartet dich kulinarisch viel Abwechslung!


Öffentliche Verkehrsmittel in Salzburg

Öffentliche Verkehrsmittel

Gerade Salzburgs Innenstadt eignet sich hervorragend dafür, sie zu Fuß zu entdecken – hier gibt es auf so engem Raum so viel zu sehen! Wer darauf keine Lust hat oder auch mal etwas weiter hinaus möchte, sollte ans Fahrrad denken: Überdurchschnittlich viele Wege (18 %) legen die Salzburger*innen mit dem Rad zurück – besonders die große Fußgängerzone in der Altstadt lässt sich so flott durchqueren. Auch viele durchdachte Radwege ohne Autokontakt, etwa entlang der Salzach, machen Laune, genauso wie ein kostenloses Fahrradleihsystem und gesicherte Fahrradgaragen. Hinsichtlich des ÖPNV findest du in Salzburg überwiegend Oberleitungsbusse, die sternförmig die Innenstadt mit der Umgebung vernetzen. Zum Beispiel nach Riedenburg, hin zur unter Naturschutz stehenden Felsensteppe am Rainberg!


Häufige Fragen über Salzburg

Welcher Fluss fließt durch Salzburg?

Die Salzach.

Salzburg, wo liegt das eigentlich?

Salzburg liegt an der Grenze zu Deutschland im Nordwesten Österreichs – etwa 80 km östlich von Rosenheim und 100 km südlich von Passau.

Wo grenzt Salzburg an Italien?

Die Stadt gar nicht, das Bundesland Salzburg aber grenzt auf wenigen Kilometern im Oberpinzgau, also im äußersten Südwesten, an Südtirol.

Wie hat Salzburg früher geheißen?

Die Römer siedelten kurz vor Christi Geburt die Bevölkerung von den Bergen in die heutige Altstadt um und nannten es luvavum - dabei ist nur der keltische Ursprung, nicht die konkrete Bedeutung wirklich klar. Kurze Zeit später erhielt die Stadt durch Kaiser Claudius das Munizipalrecht und nannte sich dementsprechend Municipium Claudium Juvavum. Nach einigem auf und ab Ende des 5. Jahrhunderts verließen viele Bürger die Stadt, der Rest zog sich auf die Berge zurück – erhalten blieb dabei unter anderem ein Kloster, das den Kern des neuen Salzburg bilden sollte.

Wie viele Einwohner hat Salzburg?

Nach letzter Zählung im Jahr 2017 waren es 152.367.

Wie kam Salzburg zu seinem Gesicht?

Salzburgs „Gesicht“ ist die Altstadt – und die wandelte sich im Laufe der Zeit von der Mittelalterstadt zur barocken Residenzstadt. Was sich übrigens noch heute gut zurückverfolgen lässt!

Wer hat Salzburg gegründet?

Salzburg wurde am Ende des 7. Jahrhunderts als Bischofssitz neu gegründet, 100 Jahre später sollte es zum Sitz des Erzbischofs werden.

Wann hat Salzburg zu Bayern gehört?

Eine ganze Zeit lang – ungefähr vom Jahre 1200 bis zum Jahre 1816, als das Salzburger Land und damit auch die Stadt Salzburg Teil des Habsburgerreichs wurden.

Warum heißt Salzburg Salzburg?

Die Gewinnung und der Handel von Salz war lange Zeit Salzburgs Haupteinnahmequelle, da durfte sie auch der Stadt ihren Namen geben.

Kein Ticket-Schnäppchen mehr verpassen!

Die besten Reiseangebote, kurze Benachrichtigungen zu deinen bevorstehenden Reisen und wichtige Updates: Mit dem fromAtoB-Newsletter entgeht dir nichts! Abbestellen jederzeit möglich.