Busreisen in Österreich & Europa

Busreisen in Österreich & Europa

Busreisen in Österreich & Europa

Fernbusse in Österreich und Europa

Wer mit dem Fernbus Österreich bereisen will, ist gut beraten, einen Vergleich anzustellen: Bus ist nicht gleich Bus! In unserer Übersicht stellen wir dir nicht nur die jeweiligen Anbieter inklusive der jeweiligen Services vor, du erfährst auch alles Wichtige zu den beliebtesten Strecken – hier ergibt Fernbus-Fahren innerhalb Österreichs den meisten Sinn. Neben deinem Weg hin zum günstigen Fernbus-Ticket haben wir zudem noch ein paar besondere Schmankerl für dich, etwa spannende Fun Facts und Rekorde rund ums Busfahren sowie die Geschichte des Fernbusses im kurzen Überblick.

Fernbus buchen

Längst sind Flixbus und ÖBB-Bus nicht mehr allein auf den Straßen Österreichs unterwegs – wie soll man da herausfinden, welches Busticket das richtige ist? Die Antwort darauf lautet (natürlich) „fromAtoB“: In unserer Suche siehst du alle Anbieter und Angebote für deine Reise im direkten Vergleich, zusammen mit dem Preis, der Fahrzeit und sogar dem CO2-Ausstoß. Hast du dein Fernbus-Ticket gefunden, kannst du es für viele Busanbieter direkt bei uns buchen, ansonsten leiten wir dich zur Buchung weiter zum jeweiligen Partner.


Nationale und internationale Fernbus-Anbieter

Der österreichische Fernbusmarkt ist hart umkämpft, günstige Tickets sind meist nicht schwer zu finden. Die Mehrzahl der Anbieter setzt daher auf noch mehr als nur billige Busreisen! Unser Überblick zu deinen Fernbus-Optionen klärt auf, wo die Unterschiede liegen. Einen kompletten Vergleich der jeweiligen Services findest du übrigens hier.

34 Haltestellen fährt Flixbus in Österreich an, an denen allein im Jahr 2017 rund 3 Millionen Menschen ein- und ausstiegen. Der Marktführer im Fernbus-Bereich verfügt über das mit Abstand größte, internationale Streckennetz, bietet aber vergleichsweise wenige Services, so ist etwa nur ein großes Gepäckstück im Ticketpreis inbegriffen.

Der Busableger der ÖBB hat sich auf den regionalen Markt spezialisiert, mit über 900 innerösterreichischen Linien, die etwa 22.000 Haltestellen anfahren. Verkauft werden ÖBB-Bus-Tickets meist über die entsprechenden Verkehrsverbünde. Im Bus erwarten dich vielleicht Überraschungen – die Busse sind nicht standarditisert, meist ist die Ausstattung aber eher einfach.

Bei Regiojet hast du für deine Fernbus-Fahrt ab Österreich die volle Auswahl: Von 8 Haltestellen aus (Wien, Salzburg, Linz, Attnang-Puchheim, St. Pölten, Amstetten, Wels und Halstatt) kennst du in der Regel mehrfach täglich aus starten, am dichtesten ist das Streckennetz in Richtung Tschechien und der Slowakei. Obendrein stehen dir, je nach Tarif, etliche Services zur Verfügung.

Eurolines hat sich auf den osteuropäischen Markt spezialisiert und ist für deine Fernbus-Reisen ab Österreich insbesondere für internationale Verbindungen interessant. Von St. Pölten, Wien und Wien Schwechat aus kommst du mit Eurolines zum Beispiel direkt nach Italien, Bulgarien, Deutschland oder Polen.

Blablabus ist 2010 aus dem ehemaligen Ouibus hervorgegangen und hat sich auf Strecken von und nach Frankreich spezialisiert. Von Österreich aus kannst du aktuell nur ab Innsbruck in einen Blablabus steigen, neben etlichen Verbindungen nach Deutschland findest du von hier aus auch Fernbus-Fahrten nach Straßburg, Utrecht, Mailand und Amsterdam.

Erinnerst du dich noch an MeinFernbus? Der ehemalige Marktführer ist längst Teil von Flixbus geworden – wenn du aber einen Blick zurück werfen willst, bist du auf unserer Seite zu MeinFernbus genau richtig.

Von Österreich aus bietet der Fernbus-Vertreter der Deutschen Bahn momentan keine Verbindungen an, wer es aber nach München nicht weiter, findet von dort aus zumindest eine Verbindung nach Zürich. In Kombination mit einer Zubringerfahrt kannst du den IC Bus für Fahrten nach Deutschland, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Tschechien und die Schweiz nutzen.


Zurück nach oben!


Fernbus-Vergleich: Services

Der ÖBB-Postbus hat sich auf kurze Strecken spezialisert und daher wenig Anlass, in puncto Service mit den Fernbus-Konkurrenten mitzuhalten; wir konnten auch keine verbindlichen Angaben zur Ausstattung der ÖBB-Busflotte finden. Für die anderen wichtigen Mitstreiter auf dem Fernbusmarkt aber findest du hier sowohl alle wichtigen Ausstattungsmerkmale als auch die jeweiligen Gepäckbestimmungen!

Legende:
✓ - im Basisticket inklusive
€ - gegen Aufpreis
× - nicht vorhanden
? - keine Angabe

Service Flixbus Eurolines Regiojet Blablabus IC Bus
WLAN
Steckdose
USB-Port ×
Audiosystem
(Spotify)
× ×
Klimaanlage
WC
Bildschirm × ×
Snacks & Getränke (€) Getränke Getränke ×
Sitzabstand ? ≥ 72 cm ? XL ≥ 82 cm
verstellbare Lehne (✓)
nur Kopfstütze

auch Fußstütze
Handgepäck ✓✓ ✓✓
1. Gepäckstück
2. Gepäckstück

Ziele & Strecken


Beliebte Fernbus-Ziele

Die Österreicherinnen und Österreicher fahren mit dem Fernbus verhältnismäßig viel auf grenzüberschreitenden Strecken, wobei Graz, München, Bratislava und Budapest die beliebtesten Fernbus-Ziele sind.

Innerhalb Österreichs sind es, wenig überraschend, die die gleichen Ziele größten Städte – Graz, Wien und Salzburg –, die am meisten angefahren werden.


Die wichtigsten Fernbus-Strecken ab Österreich

Auf welchen Strecken ist eine Fernbus-Fahrt nun wirklich sinnvoll? Die populärsten Verbindungen lassen hier Rückschlüsse zu – finde heraus, welche Fernbus-Strecken ab Österreich am beliebtesten sind und finde bei Klick auf den Link gleich das richtige Ticket für dich!

 

 1. Graz → Wien   6. Wien → Bratislava  11. Wien → Brünn(Brno)
 2. Wien → Graz   7. Salzburg → München  12. Linz → Wien
 3. Wien → Budapest   8. Linz → München  13. Linz → Prag
 4. Innsbruck → München   9. Wien → München  14. Wien → Linz
 5. Seefeld in Tirol → München  10. Wien → Prag  15. Wien → Salzburg

Zurück nach oben!

Fun Facts & Rekorde rund um Busreisen

Wer hätt‘s gedacht?

  • Omnibus, das stammt aus dem Lateinischen und heißt „für alle“, oder? Gerüchteweise nicht, die Herkunft stammt unbestätigten Quellen zufolge vom Hutmacher „Omnes“, der seinen Laden in der Nähe einer der ersten Bushaltestellen Frankreichs betrieb. Noch unwahrscheinlicher, aber überliefert: Darin liegt die Wurzel des „French Pun“ – eines komplett pointenlosen Witzes. Quelle

  • Flixbus, der in Österreich mit Abstand die meisten Fernbus-Verbindungen anbietet, ist selbst im Besitz nur eines einzigen Busses! Die allermeisten grünen Flixbusse gehören den etwa 300 Partnerbetrieben, die mit Flixbus kooperieren. Quelle

  • Londoner Busse wurden während des Ersten Weltkrieges zweckentfremdet, sie transportierten zeitweise Brieftauben anstelle von Menschen. Quelle

Rekorde zum Augenmachen

  • Am schnellsten I: Ein VW-Bus ist‘s, der mit 311 km/h den Rekord für den schnellsten Bus der Welt hält, nämlich der VW T5 TH2RS. Von 0 auf 100 ist er schon in spektakulären 4,4 Sekunden – bei der Beschleunigung sucht man sich doch lieber einen Sitzplatz … Quelle

  • Am schnellsten II: Ist das noch ein Bus? Paul Stender aus Indianapolis baute einen Kampfflugzeugmotor in einen Schulbus in und beschleunigte ihn auf 591 km/h. Das Schönste: Der Bus kam aus seiner ersten Fahrt trotzdem fast 10 Minuten zu spät. Quelle

  • Am längsten I: Die wollen wir mal um eine Kurve fahren sehen! Die Autotram Extras Grand – in das 30 m lange Busungetüm passen 256 Reisende! Quelle

  • Am längsten II: Über ein Jahr dauerte die längste Busreise der Welt, zu der 3 Londoner im Jahr 1988 aufbrachen; zwischenzeitlich besuchten sie unter anderem Mailand, Los Angeles, Rio de Janeiro und Hamburg. Quelle

  • Am … naja: Wer denkt, dass 6,1 m als Bus-Längenrekord nicht allzu beeindruckend sind, muss dazu wissen, dass diese Rekord-Busfahrt einzig vom Briten Manjit Singh angetrieben wurde – dieser zog das Fahrzeug mit einem an seinen Ohren befestigten Seil. Quelle

Zurück nach oben!

<a id="Geschichte">Die Geschichte des Busfahrens</a>

Die Geschichte des Busfahrens

1662

In Frankreich transportieren (zumindest nachweislich zum 1. Mal) Unternehmer mit Pferdeomnibussen zahlende Passagiere.

1825

Simon Kremser setzt sich mit dem nach ihm benannten Pferde-Omnibus durch, der bis zu 20 Reisenden Platz bietet.

1830er

Die ersten Dampfomnibusse nehmen in Großbritannien ihren Betrieb auf.

1895

Aufnahme des Linienverkehrs mit einem mit Kraftstoff betriebenen Bus. Der dafür genutzte Landauer ähnelt weiterhin stark einer Kutsche, sein Motor ist 5 PS stark.

1930er

Der Sattelzug-Omnibus setzt sich durch. In Kubas Hauptstadt Havanna wurden solche Busse übrigens bis vor wenigen Jahren noch im öffentlichen Verkehr eingesetzt!

1950er

Der Anderthalbdecker erobert die Buswelt. In Deutschland versucht sich die Deutsche Bundesbahn an Omnibussen, die auf der Schiene wie auch auf der Straße eingesetzt werden können.

1980er

Die Gelenkbusse schlagen die Anderthalbdecker durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis aus dem Feld.

kürzlich

Ehemals verworfen, nun wird das Konzept der O-Bahn bzw. Busbahn wiederbelebt – dabei handelt es sich um Fahrzeuge, die wie Straßenbahnen aussehen, aber auf Gummireifen fahren.

Häufige Fragen

Wo buche ich Busreisen am besten?

Für die besten Fernbus-Tickets lautet die Antwort fromAtoB. Gib oben auf dieser Seite Start, Ziel, Reisedatum und die Reisenden ein und finde dein Ticket! Neben billigen Bustickets findest du so auch ganz einfach die schnellsten, bequemsten und umweltfreundlichsten Reisen. Kommen auch andere Verkehrsmittel für dich in Frage, findest du diese bei uns auch – und mehr! Mit intelligentesten Kombinationen aus Bus und Bahn, Flugzeug und/oder Mitfahrgelegenheit in einer Verbindung schließen sich auch die letzten Lücken. Buchen kannst du die meisten Busanbieter bequem und direkt bei uns.

Wo finde ich die besten Busreisen?

Willst du mit dem Fernbus durch Österreich oder Europa, findest du die besten Angebote direkt hier, bei fromAtoB – siehe dazu auch die Antwort direkt über dieser! Komplettpakete für Bus-Rundreisen, inklusive Übernachtung und Sightseeing, bieten wir noch nicht an.

Warum Bus fahren?

Für die Fahrt mit dem Fernbus spricht einiges!
  • Busreisen gehören auch spontan zu den günstigsten Möglichkeiten von A nach B.
  • Die Fahrt im Fernbus ist sehr umweltfreundlich, der CO2-Ausstoß liegt sogar unter dem der Bahn! Grund dafür ist unter anderem eine meist hohe Auslastung.
  • Bushaltestellen erfordern keinen Aufwand, du findest sie fast buchstäblich überall – Bahnhöfe oder gar Flughäfen sind deutlich seltener und aufwendiger! So kommst du mit dem Bus auch an abgelegenste Ziele.
  • Busreisen ist ziemlich komfortabel! Klimaanlage und Toilette, WLAN und Getränke, viel mehr Beinfreiheit als im Flugzeug und deutlich interessantere Aussichten während der Fahrt – wer etwas Zeit mitbringt, dem legen wir eine Busreise durch Österreich oder Europa sehr ans Herz.

Wo sitze ich im Bus am sichersten?

Sollte ein Fernbus einen Unfall haben, ist das oft ein Auffahrunfall oder einer, bei dem der Bus umkippt – am sichersten sitzt du daher in der Mitte oder am Gang.

Wo sitze ich im Bus am besten, wenn mir schnell schlecht wird?

Bei Übelkeit sitzt du am besten vorn oder am Fenster. Vorne im Bus spürst du weniger von den Fahrtbewegungen, wenn du siehst, was als nächstes passiert, kann sich dein Gehirn besser darauf einstellen.

Welcher Bus hat den Ozean überquert?

Kolumbus 😉

Wer hat den Bus erfunden?

Wie unsere Geschichte des Busfahrens oberhalb dieses Abschnittes zeigt, gab es die Erfindung des Busses, wie wir ihn heute kennen, in mehreren Etappen.

Wer darf kostenlos Fernbus fahren?

Im Nahverkehr können Menschen mit Schwerbehindertenausweis zum Teil kostenlos Bus fahren – aber im Fernverkehr? Grundsätzlich zahlen hier alle Reisenden, wer aber nachweislich nur in Begleitung reisen kann, der muss nur für eine Person zahlen, die Begleitung kommt kostenlos mit. Das gilt genauso, wenn die Begleitung ein Blinden- oder Begleithund ist.

Wie viele Sitzplätze gibt es im Bus?

Das kommt auf das Modell an – Reisebusse bieten zwischen 32 und 57 Sitzplätzen, einstöckige Nahverkehrsbusse verfügen über relativ wenig Sitzplätze (zwischen 20 und 40), haben inklusive Stehplätzen in der Regel Platz für 50-60 Personen. Doppeldecker verfügen meist über 70-90 Sitzplätze.

Warum muss ich mich im Bus nicht anschnallen?

Das ist ein Missverständnis! Im Reisebus wie auch im Fernbus musst du dich anschnallen; jeder Fernbus hat daher benutzungspflichtige Gurte. Ausnahmen gibt es nur im Nahverkehr: Da die meist über Stehplätze verfügen, bei denen eine Anschnallpflicht keinen Sinn ergibt – aber auch auch an den Sitzplätzen keine Sicherheitsgurte. Warum? Durch den ständigen Fahrgastwechsel, würde sich mit Gurtpflicht die Zeit zum Ein- und Aussteigen deutlich verlängern.

fromAtoB-News: Lass dir Ticket-Schnäppchen nicht mehr entgehen!

Die besten Reiseangebote, kurze Benachrichtigungen zu deinen bevorstehenden Reisen und wichtige Updates: Mit dem fromAtoB-Newsletter entgeht dir nichts!